Warum sich die Gartenplanung mit Profi auszahlt - HEROLD.at

Warum sich die Gartenplanung mit Profi auszahlt

Junge Frau, die im Beisein eines gutaussehenden jungen Gärtners eine Platane umarmt. Was kostet die professionelle Gartengestaltung?

Der Profi berücksichtigt bei der Gartenplanung deine persönlichen Vorlieben. Wir informieren über die Gartenplanung Kosten. Adobe Stock, (c) rh2010

Dass Ludwig der XIV. Versailles erbauen ließ, ist allgemein bekannt. Aber hast du gewusst, dass sein Gartenplaner André Le Nôtre ganze 25 Jahre für die Parkanlagen brauchte? Damit dein Gartenprojekt weniger zeitintensiv wird, verraten wir dir sämtliche Vorteile einer professionellen Gartengestaltung. Außerdem erfährst du, warum die Gartenplanung mit Profi staatlich gefördert wird, und welche Anbieter besonders beliebt sind.

Bei der Gartenplanung Kosten sparen?

Für Hobbygärtner ist das Grüne Wohnzimmer eine Herzensangelegenheit. Hier sollen Träume verwirklicht und die Alltagssorgen vergessen werden. Dementsprechend unwillig sind die meisten, wenn es um professionelle Unterstützung beim Gartendesign geht. Tatsächlich kann die Gartenplanung mit Profi aber nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld und Nerven sparen. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich um ein neu bebautes Grundstück handelt, auf dem bislang kein Garten angelegt war.

Welches Budget du für diePlanung vom Profi einplanen musst, ist zum einen von der Größe deines Gartens, zum anderen vom Umfang deiner Wünsche und von den Voraussetzungen abhängig. Muss die Erde ersetzt oder der Boden aufgelockert werden, oder sind aufwändige Dekoelemente geplant, musst du mit höheren Preisen rechnen als für die Standard-Bepflanzung.

Wir verraten, welche Vorteile die professionelle Gartenplanung hat, und wie es dir gelingt, trotz Profi-Einsatz Kosten zu sparen.

Gartenplanung? Niemals ohne Expertise!

Selbst erfahrene Hobbygärtner können einem Boden normalerweise nicht ansehen, für welche Art Pflanzen er geeignet ist. Durch die professionelle Analyse ist ein optimales Anwachsen der ausgewählten Pflanzen gewährleistet. Wenn du hier sparst, kann es passieren, dass deine neuen Bäume und Hecken schon nach kurzer Zeit eingehen – und du nicht weißt, woran es liegt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kostet dich auch den einen oder anderen Euro, der woanders sicher besser investiert gewesen wäre.

Garantierter Erfolg durch clevere Gartenplanung

Wer die Gartengestaltung dem Profi überlässt, kann sich bereits in der ersten Saison über bunte Blumenmeere freuen. Dies gilt vor allem, wenn der Garten komplett neu angelegt wird: Neubau-Gärten liegen normalerweise einige Zeit lang brach, weil die gesamte Energie in die Fertigstellung des Hauses fließt. Wer hier einen Profi engagiert, kann seinen Garten schon im ersten Sommer nach dem Richtfest genießen.

Pluspunkt: Wer direkt in eine entsprechende Gartenberatung investiert, spart sich neben dem Hausbau einiges an zusätzlichem Aufwand.

Perfekte Koordination der Gartenplanung

Sofern es Teil eurer Vereinbarung ist, übernimmt der Profi sämtliche Aufgaben, die im Zuge der Gartenplanung anfallen. Das reicht von der Beauftragung des Blumenhändlers über etwaige Behördengänge und Anträge für staatliche Förderungen bis hin zur Abwehr von Wühlmäusen im Salatbeet. Wer seine Freizeit nicht mit Gartenarbeit verbringen möchte, kann auch direkt einen Folgeauftrag für die Pflege des Gartens (zum Beispiel Rasenmähen, Einwintern oder Bäume Stutzen) erteilen. Außerdem lässt sich bei Vereinbarungen mit Folgeaufträgen normalerweise auch noch einmal über den Preis für die Gartenplanung verhandeln.

Junge Landschaftsgärtnerin, die an einem Projekt arbeitet und in die Kamera lächelt. Was darf Gartenplanung kosten?

Die professionelle Gartenberatung spart Zeit, Nerven und auf lange Sicht auch Kosten. Foto: Adobe Stock, (c) Production Perig

Gartenplanung mit Köpfchen

Der Profi gestaltet den Garten so, dass dich die Pflege in den kommenden Jahren möglichst wenig Zeit kosten wird. Dies ist ein Vorteil, den du nicht unterschätzen solltest! Hobbygärtnern mangelt es zwar selten an Ideen, aber häufig an Weitsicht. Ist dieses Rasenstück wirklich der richtige Ort für ein Gemüsebeet? Steht das Gartenhaus unter diesem Baum auch wirklich sicher? Und schätze ich den Aufwand, den Rosenbogen und Gartenteich mit sich bringen, tatsächlich richtig ein? Lieber den Profi fragen!

Gartenplanung – was muss ich beachten?

Das bisschen Pflanzen kriegst du auch alleine hin? Zweifellos. Die Frage ist nur: Mit welchem Ergebnis? Muss ein Garten komplett neu angelegt werden, sind Laien häufig schon mit der Planungsphase überfordert: Das Grundstück muss sorgfältig ausgemessen, die Bodenqualität überprüft und Bepflanzungsgrenzen eingehalten werden. Ähnlich verhält es sich mit Gärten, die gemeinsam mit dem Haus übernommen wurden: Woran erkennst du, welche Bäume erneuert gehören? Und willst du dich wirklich auf den Kampf mit den Bodendeckern der Vorbesitzer einlassen?

Der Profi für Landschafts- und Gartengestaltung sieht sofort, welche Maßnahmen notwendig sind, welche Potenziale dein Grundstück bietet und was mit welchem Budget zu bewerkstelligen ist. Gartengestalter sehen Möglichkeiten, die dir selbst nicht einfallen und erkennen das Potenzial deines Grundstücks auf den ersten Blick. Außerdem haben viele Profis ein umfangreiches Portfolio, das dir ebenfalls wertvolle Ideen liefern kann.

Welche Aufgaben übernimmt der Gartengestalter?

Was viele nicht wissen: Ein professioneller Garten- und Landschaftsgestalter übernimmt nicht nur die Planung und Durchführung der Bepflanzung. Sein Leistungsspektrum deckt auch Bereiche ab, die du normalerweise von anderen Anbietern „einkaufen“ müsstest:
  • Holzarbeiten (z.B. für Gartenhäuser, Terrassen, Carports oder Pergolen)
  • Be- und Entwässerungsmaßnahmen aller Art (z.B. Anlegen von Teichen und Wasserspielen, aber auch den Einbau von Zisternen, Beregnungsanlagen)
  • Erdarbeiten inklusive Rohr- und Kabelverlegung
  • Sämtliche Arbeiten rund um die Vegetation (Rodungen, Baumpflege, Bodenverbesserung etc.)
  • Steinarbeiten mit Natur- und Betonstein (Anlegen von Terrassen, Wegen, Mauern, Parkplätzen, Stufenanlagen etc.)
  • Maßnahmen zur Erhaltung des alten Baumbestands (Baumchirgurie)

 

Wie teuer ist Gartenplanung?

Als Faustregel gilt: Wird ein Garten im Zuge eines Neubaus erstmalig angelegt, ist mit Kosten im Umfang von 15 % des Baupreises zu rechnen. Da sämtliche Zusatzwünsche wie das Anlegen eines Teichs, eines Gehwegs oder eines Feuerplatzes extra berechnet werden, kann dich die Gartenplanung mit Profi durchaus mehrere 10.000 EUR kosten.

Vorsicht! Nicht am falschen Ende sparen

Die Gestaltung deines Gartens solltest du nicht ohne einen guten Plan angehen. Wenn du nach dem Motto „Wird schon werden!“ arbeitest, kann es leicht passieren, dass du nach ein paar Jahren von vorne beginnen musst. Dies kann der Fall sein, weil du die falschen Pflanzen ausgewählt hast (z.B. zu schnell wachsende oder zu voluminöse Pflanzen für einen zu kleinen Garten), ungünstig gepflanzt hast (z.B. zu kleine Abstände zwischen den einzelnen Pflanzungen) oder deine ausgewählten Bäume, Sträucher und Hecken einfach nicht ordentlich anwachsen wollen.

Möglicherweise hast du mittlerweile auch ganz andere Ansprüche an die Gestaltung deines Gartens oder hast bei Freunden oder Bekannten bestimmte Elemente gesehen, die du nun auch gerne integrieren würdest. In diesen Fällen ist häufig eine aufwändige Neu- bzw. Umgestaltung notwendig, die letzten Endes höhere Kosten verursacht als ein nachhaltig geplantes Gartendesign.

Wunderschönes grünes Biotop mitten in einem professionell angelegten Garten. Was darf Gartenplanung kosten?

Die Gartenplanung mit Profi inkludiert auf Wunsch auch Pläne für das Anlegen von Teichen, Biotopen und Wasserspielen. Foto: Adobe Stock, (c) white78

Gartenplanung Kosten sparen trotz Profi-Einsatz

Mehrere 10.000 EUR für die Gartenplanung reißen ein Loch in jedes Budget. Es gibt aber Möglichkeiten, auch bei der Gartenberatung und -planung mit Profi Kosten zu sparen. Gute Möglichkeiten sind zum Beispiel:

Gartenplanung mit Folgeaufträgen

Ohne anschließende Auftragserteilung kann dich die Planung allein schon gute 1.000 Euro kosten. Der Preis reduziert sich aber deutlich, wenn du Planung und Durchführung deines neuen Gartens gemeinsam in Auftrag gibst und die Pflanzen ebenfalls direkt über den Gartengestalter beziehst. Viele Anbieter lassen sich auch auf günstigere Konditionen ein, wenn bei Auftragserteilung zusätzlich Folgeaufträge (z.B. regelmäßiges Stutzen der gepflanzten Bäume) ausgehandelt werden.

Preise vergleichen, kleine Betriebe wählen

In Sachen Gartenplanung kann es hilfreich sein, mehrere Kostenvoranschläge einzuholen, da die Preise von Betrieb zu Betrieb stark variieren. Tipp: Kleinere Betriebe machen hier oft die budgetfreundlicheren Angebote. Alternativ kannst du deine Gartenplanung auch bei einer Baumschule in Auftrag geben.

Gartenplanung Förderung

Eine weitere Möglichkeit zur Kostenreduktion ist die staatliche Förderung. Unter dem Stichwort „Natur im Garten“ fördert das Land Niederösterreich umweltschonende Garten- und Grünraumgestaltungen, die den Richtlinien des Projektes entsprechen. Förderanträge sind an die Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft (NÖ) zu richten und die Förderung variiert je nach Maßnahmen. Die maximale Summe liegt bei 70 % der förderbaren Kosten.

Achtung: Da du für die Antragsstellung sämtliche Maßnahmen ausführlich dokumentieren musst, solltest du dich auch hier auf die Hilfe des Profis verlassen. Dieser weiß genau, welche Formen der Gartengestaltung förderbar sind und kann dich diesbezüglich noch vor dem ersten Spatenstich ausführlich beraten.

Bestbewertete Garten- und Landschaftsgestalter in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie