Bodenpflege | Wie darf ich Korkboden reinigen? - HEROLD.at

Wie pflegt man Korkboden?

Korkboden pflegen

Korkboden lässt sich aufgrund seiner schmutzabweisenden und antistatisches Eigenschaften relativ einfach reinigen und pflegen. Foto: Adobe Stock; (c) Dron

Korkboden pflegen – wertvolle Tipps

Ein Korkfußboden bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Bodenbelägen. Dies gilt jedoch nur dann, wenn du deinen Korkboden regelmäßig reinigst und pflegst. Mit den richtigen Utensilien und etwas Zeit ist das gar nicht so schwer. Außerdem gilt: Je sorgfältiger die Korkbodenpflege ausfällt, desto langlebiger ist der Fußbodenbelag.

Welche Vorteile bietet ein Korkfußboden?

Kork ist ein Naturmaterial, das sich nicht nur durch eine ansprechende Optik auszeichnet, sondern darüber hinaus noch viele weitere Vorzüge hat. So ist Kork von Natur aus antistatisch – das heißt, das Material zieht viel weniger Staub an als beispielsweise Teppichböden oder Laminat. Wenn du dein Zuhause mit Korkfußboden auslegst, profitierst du außerdem von angenehmen Temperaturen und einem gesunden Raumklima. Kork ist zudem strapazierfähig und pflegeleicht zugleich. Als Faustregel gilt: Ein versiegelter Korkfußboden benötigt etwa alle zehn Jahre eine komplette Neuversiegelung. Vor allem stark beanspruchte Bereiche solltest du jedoch mehrmals pro Jahr mit Wachs oder Öl behandeln, damit der Boden strapazierfähig bleibt. Auch das alltägliche Korkboden Pflegen gestaltet sich dann einfacher.

Korkboden pflegen und verlegen

Korkboden lässt sich wie Parkett oder Laminat verlegen und ist anschließend sehr pflegeleicht. Adobe Stock; (c) andrey gonchar

Allgemeines zur Korkbodenpflege

Korkboden verfügt in der Regel über eine behandelte Oberfläche, die das Material vor Schmutz und Beschädigungen schützt. Durch tägliche Beanspruchung kommt es jedoch zwangsläufig zum Verschleiß dieser Schutzschicht. Eine regelmäßige Korkbodenpflege ist also unerlässlich. Am besten vermeidest du von vornherein, dass zu viel Schmutz in deine Wohnung getragen wird – beispielsweise, indem du ausreichend Fußmatten auslegst oder an der Wohnungstür die Straßenschuhe ausziehst. Auch Filzgleiter unter den Möbeln sowie Stuhl- und Sesselrollen verhindern Kratzer und sind daher eine sinnvolle Investition. Für stark strapazierte Bereiche, etwa vor dem Schreibtisch, empfiehlt sich zudem der Einsatz einer Bodenschutzmatte.

Wie darf ich Korkboden reinigen?

Des Weiteren solltest du bei der Reinigung deines Korkfußbodens einige Hinweise berücksichtigen, um das Material zu schonen. Vor allem dann, wenn der Korkfußboden schwimmend verlegt wurde oder es sich um einen Boden mit Klickverbindungen handelt, kann schnell Feuchtigkeit eindringen. Wische deinen Korkfußboden also lediglich nebelfeucht und vermeide Pfützen und stehende Nässe, damit der Fußboden nicht aufquillt.

Außerdem ist zu beachten, dass Kork nicht alle Reinigungsmittel verträgt. Vor allem scharfe Reiniger aus der Drogerie oder sogenannte Kraftreiniger sind meist stark alkalisch und können die Oberfläche in Mitleidenschaft ziehen oder zum Vergrauen führen. Auch auf harte Bürsten solltest du bei der Reinigung von Kork verzichten. Gleiches gilt für Mikrofasertücher, die die Beschichtung im Laufe der Zeit angreifen. Die Folge: Winzige Schmutzpartikel und Staubkörner dringen in den Bodenbelag ein und lassen sich nicht mehr entfernen. Am besten benutzt du zur Reinigung weiche Baumwolltücher und ein mildes Reinigungsprodukt, das speziell für die Pflege von Korkfußböden geeignet ist.

Für jeden Korkfußboden die richtige Pflege

Wenn du dein Zuhause mit Korkfußboden auslegen möchtest, hast du die Wahl zwischen Böden mit versiegelter Lackoberfläche und solchen mit gewachster oder geölter Oberfläche. Je nachdem, für welche Variante du dich entscheidest, musst du bei der Reinigung und Pflege andere Kriterien berücksichtigen. Welche das sind, erfährst du hier.

Die Erstpflege von Korkboden mit versiegelter Lackoberfläche

Korkfußböden mit versiegelter Lackoberfläche benötigen direkt nach dem Verlegen eigentlich keine Erstpflege. Dennoch solltest du auf diesen Arbeitsschritt nicht verzichten, um von einem verbesserten Oberflächenschutz zu profitieren. Wenn du deinen Korkfußboden von Experten verlegen lässt, übernehmen die Fachleute auf Nachfrage auch die Erstpflege für dich.

Falls du es doch selber machen möchtest: Der Korkboden muss absolut staubfrei und trocken sein. Sauge ihn daher gründlich ab oder benutze im Zweifel einen Intensivreiniger für Korkfußböden. Anschließend trägst du eine unverdünnte Lackpflege für Korkböden auf – und zwar möglichst gleichmäßig! Nach einer Trocknungszeit von 30 Minuten ist der Boden wieder begehbar, besser ist jedoch eine Trocknung über Nacht.

Lackierte Korkfußböden im Alltag pflegen

Um Beschädigungen an der Lackoberfläche zu vermeiden, solltest du hereingetragenen Schmutz und Sand regelmäßig mit dem Besen oder Staubsauger entfernen. Zusätzlich muss der Fußboden hin und wieder leicht feucht gewischt werden. Am besten verwendest du dazu eine Lackseife speziell für Korkböden, denn diese hinterlässt keinen Seifenfilm und ist auch für die Reinigung von versiegelten Böden geeignet. Für einen Fünf-Liter-Eimer Wasser benötigst du zirka 125 Milliliter Lackseif.

Vorsicht: Wische deinen Korkfußboden nur nebelfeucht und rücke hartnäckigen Verschmutzungen mit einem Fleckenreiniger für Kork zu Leibe!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Naturo Kork (@naturokork) am

Korkböden mit gewachster oder geölter Oberfläche reinigen

Gewachste Korkböden zeichnen sich durch eine seidenmatte, sehr natürliche Optik aus. Außerdem fungiert das Wachs als strapazierfähige Nutzschicht und schützt den Kork vor Wasser. Trotz Wachsschicht bleibt der Korkboden atmungsaktiv, was gut für das Raumklima ist. Gewachster Korkfußboden kann daher in allen Wohnräumen zum Einsatz kommen.

Die Korkbodenpflege von gewachstem Korkfußboden

Gewachster Korkfußboden benötigt nach dem Verlegen eine gründliche Erstpflege. Sauge den Boden zunächst ab und befreie ihn gegebenenfalls mit einem Intensivreiniger für Kork von Verschmutzungen! Anschließend trägst du eine Pflegepaste für gewachste Oberflächen auf und verteilst diese gleichmäßig mit einem Polierpad. Alternativ kannst du dir auch eine praktische Poliermaschine zulegen, um dir die Arbeit zu erleichtern. Arbeite die Pflegepaste sorgfältig ein, bis die Oberfläche gesättigt ist, und reibe danach alles gründlich trocken – am besten mit sogenannten Ölsaugtüchern, damit keine Reste zurückbleiben! Nach 24 Stunden kannst du den Korkfußboden nutzen, bei maschineller Bearbeitung bereits nach vier Stunden.

Gewachster Korkfußboden im Alltag pflegen

Gewachste Korkböden zeichnen sich durch ein hohes Maß an Pflegeleichtigkeit aus. In der Regel genügt es, die Oberfläche regelmäßig abzusaugen und hin und wieder zum Wischer zu greifen. Zur Reinigung benutzt du am besten eine bodenschonende Holzbodenseife, denn diese enthält weder Duftstoffe noch Lösungsmittel, ist jedoch reich an natürlichen Pflanzenfetten. Holzbodenseife reinigt und pflegt deinen Korkfußboden schonend, ohne dass die Wachsschicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Fazit: Korkbodenpflege ist kein Hexenwerk

Mit ein wenig Know-how, den richtigen Werkzeugen und Maschinen geht dir die Korkbodenpflege ganz leicht von der Hand. Vor allem dann, wenn dein Korkboden versiegelt ist, nehmen Reinigung und Pflege nur wenig Zeit in Anspruch – sie gewährleisten jedoch, dass du viele Jahre Freude an deinem Korkfußboden hast.



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie