Silber verchromen: Wie funktioniert das? - HEROLD.at

Silber verchromen: Wie funktioniert das?

Mit Hilfe der Galvanotechnik können Gegenstände silber verchromt werden. Foto: Adobe Stock, (c) GraphicCompressor

Das Verchromen eines silberfarbenen Gegenstandes geschieht mit der Galvanotechnik. Erfahre im Artikel, wie dieses Verfahren funktioniert und worin sich die visuelle und der funktionelle Galvanotechnik unterscheidet.

Silber verchromen: Wie funktioniert die Galvanik?

Galvanik ist der umgangssprachliche Ausdruck für Galvanotechnik. Bei dieser wird ein Objekt mit einer Schicht aus Metall überzogen. Bei einer Verchromung wird Strom durch ein elektrolytischen Bad geleitet. An dem Pluspol befindet sich das Metall, das zur Beschichtung verwendet wird. Am Minuspol befindet sich das zu beschichtende Objekt.

Die Ionen lösen sich dank des elektrischen Stromes von der Verbraucherelektrode ab und lagern sich durch Reduktion auf dem Gegenstand am Minuspol ab. Die Beschichtung erfolgt gleichmäßig und verstärkt sich, je länger das Objekt im Bad liegt. Die Intensität des elektrischen Stromes hat ebenfalls Einfluss auf die Stärke der Metallschicht. Jedes Metall sowie viele Kunststoffe lassen sich mit dieser Technologie beschichten.

Die Elektrolytlösung für eine Verchromung besteht aus Wasser und Chrom(VI)oxid, Chromsäure genannt. Eine Konzentration zwischen 250 und 600 Gramm pro Liter führt zu zufriedenstellenden Ergebnissen des Prozesses. Zusätzlich benötigt die Lösung Fremdionen als Katalysator, deren Konzentration einem Prozent des Chromsäuregehaltes entspricht. Häufig kommt auch Schwefelsäure zum Einsatz.

Vorteile der Verchromung

Chrom in galvanisierter Form besitzt eine blauweiße glänzende Farbe und verfügt über ein hohes Reflexionsvermögen von 65 Prozent. Chromüberzüge sind abriebfest, hart und zeichnen sich unter atmosphärischen Bedingungen durch eine außergewöhnliche Korrosionsbeständigkeit aus. Diese ist bei hoher wie normaler Temperatur wirksam. Ein großer Vorteil der Chrombeschichtung ist, dass sie nicht anläuft. Dadurch bleibt das Reflexionsvermögen während des Gebrauchs unverändert.

Glanzverchromung für den visuellen Aspekt

Zur Verchromung wenden Firmen unterschiedliche Verfahren an – je nachdem, ob es sich um Glanzschichten oder funktionelle Oberflächen handelt. Die Dicke der aufgetragenen Schicht unterscheidet sich in den verschiedenen Prozessen.

Die Glanzverchromung wird aus ästhetischen Gründen vorgenommen, da sie matten Silbergegenständen einen dekorativen Glanz verleiht. Die Chromschicht weist eine Dicke von 0,2 bis 0,5 Nanometer auf. Als Voraussetzung für einen glänzenden Überzug ist es notwendig, das silberne Werkstück vorab mit einer Schicht Nickel zu versehen. Es bildet zusammen mit dem Chrom einen glänzenden Überzug, der Oberflächen ein edles Aussehen verleiht.

Ist das Grundmaterial matt, bringt die Glanzverchromung nicht den gewünschten Effekt, da das matte Aussehen der Unterlage unter der extrem dünnen Schicht Chrom sichtbar bleibt. Fachleute versehen matte Gegenstände darum zuerst mit einer Schicht aus Nickel oder einem anderen geeigneten Metall, damit der Glanz des Chromes zum Tragen kommt. Die Verchromung muss in einem bestimmten Verhältnis von Stromdichte und Temperatur erfolgen. Andernfalls würde die Beschichtung ebenfalls grau und matt wirken.

Silber verchromen

Teile des Autos werden oft aus ästhetischen Gründen verchromt. Foto: Adobe Stock, (c) Mariusz Blach

Silber verchromen: funktionelle Aspekte der Galvanotechnik

Funktionelle Galvanotechnik hat verschiedene Ziele. Die Schicht schützt den Gegenstand vor Korrosion und Verschleiß. Sie verbessert auch die elektrische Leitfähigkeit und dient der Katalyse. Bei der Hartverchromung ist die aufgetragene Schicht Chrom nicht härter als bei der Glanzverchromung, sondern dicker. In Zusammenhang mit geeigneten Zwischenschichten entsteht der ideale Schutz vor Korrosion.

Sonderfall Schwarzverchromung

Die Schwarzverchromung ist ein Spezialfall. Eine erhöhte Stromdichte sowie spezielle Zusätze in der Elektrolytlösung scheidet ein Metall in tiefschwarzer Farbe ab, das sich auf dem Gegenstand niederschlägt. Die entstandene Oberfläche leitet elektrischen Strom exzellent und verfügt über eine geringe Abriebfestigkeit. Schwarzverchromungen werden häufig auch aus dekorativen Gründen vorgenommen.

Welche Unternehmen verchromen Gegenstände?

Auf Galvanisierung spezialisierte Firmen bieten die Verchromung von Gegenständen verschiedenster Art an. Die Preise unterscheiden sich nach Größe der Werkstücke und der Art des Verchromens.

Firmen, die Verchromung anbieten:

Umwelt- und Gesundheitsaspekte beim silber Verchromen

Zum silber Verchromen werden hochgiftige Chemikalien eingesetzt, für deren umweltgerechte Entsorgung sich die entsprechenden Unternehmen verantworten müssen. Zudem birgt Chrom(IV) eine hohe Krebsgefahr. Aktuelle Studien testen jedoch Chrombäder mit ungiftigem Chrom(III). Liegen genaue Ergebnisse der Forschung vor, zeigt sich, ob sich die Methode auch eignet, um Silber zu verchromen.

Chrom(III)-Bäder kommen bereits in England in der Armaturenindustrie zum Einsatz. Zur dekorativen Verchromung eignen sie sich bisher noch nicht, da sich die Farbe vom Ergebnis der ursprünglichen Methode unterscheidet. Voraussichtlich wird die dreiwertige Verchromung zukünftig mehr und mehr Einzug in die Oberflächenveredelung halten.



HEROLD.at verwendet Cookies damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können sowie für Marketingzwecke: Cookie Richtlinie