Orthopäde in Wien gesucht? Das sind unsere Empfehlungen!

Röntgenaufnahmen von einem Fuß, Modell von einem Fuß im Vodergrund. Orthopäde Wien.

Orthopäde Wien: Wir verraten, was orthopädische Erkrankungen sind und welche Wiener Orthopäden besonders beliebt sind. Adobe Stock, (c) Racle Fotodesign

Kennt jemand einen guten Orthopäden in Wien? Einen, dessen Leistungen von der WGKK übernommen werden? Ja, wir! HEROLD verrät, welche Erkrankungen in den Fachbereich der Orthopädie fallen, wie Orthopäden arbeiten und wer die Kosten für orthopädische Behandlungen trägt. Außerdem lernst du bei uns Wiener Orthopäden mit sehr guten Bewertungen kennen, die von ihren Patienten ausdrücklich empfohlen werden.

Orthopädie – was ist das?

Die Orthopädie befasst sich mit Erkrankungen und Fehlbildungen des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates. Dieser umfasst sowohl Knochen und Gelenke als auch Muskeln, Sehnen, Bänder, Schleimbeutel, Nerven und Gefäße. Orthopäden behandeln sowohl Patienten mit chronischen Erkrankungen (zum Beispiel osteoporosebedingte Abnützungserscheinungen) als auch solche mit angeborenen Störungen des Bewegungsapparates (zum Beispiel Multiple Sklerose). Für orthopädische Erkrankungen bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen sind spezialisierte Kinderorthopäden zuständig.

Auch bei akuten Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates (zum Beispiel Bandscheibenvorfall oder starke Gelenkschmerzen unbekannter Ursache) ist der Orthopäde der richtige Ansprechpartner. Bei Bedarf wird er dich nach einer ersten Diagnose an einen spezialisierten Kollegen, zum Beispiel einen Kniespezialisten, verweisen.

Was macht der Orthopäde?

Kreuzstechen, Nackenschmerzen und in der Schulter zieht es irgendwie auch: Wenn Knochen, Bänder, Sehnen, Muskeln und Nerven nicht optimal zusammenarbeiten oder in der Folge von Fehl- oder Überbelastungen falsch zusammenarbeiten, sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen die Folge. Hier kommt der Orthopäde ins Spiel. Durch eine ausführliche Anamnese und eine gründliche körperliche Untersuchung versucht er oder sie, die Ursache deiner Beschwerden herauszufinden.

Häufig sind für die Diagnosestellung auch weitere Untersuchungsmethoden wie Ultraschall, Röntgenaufnahmen oder eine Computer- bzw. Kernspintomographie notwendig. Da Erkrankungen des Bewegungsapparates häufig mit anderen (Grund)erkrankungen einhergehen, arbeiten Fachärzte für Orthopädie eng mit Vertretern anderer medizinischer Fachbereiche zusammen (zum Beispiel Internisten, Neurologen und Physiotherapeuten).

Ein Orthopäde und eine Orthopädin, die über eine Röntgenaufnahme diskutieren.

Aufgabe des Orthopäden ist es, die Ursache für Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates herauszufinden. Foto: Adobe Stock, (c) Kzenon

Was behandeln Orthopäden? Orthopädische Erkrankungen

Orthopädische Erkrankungen sind sämtliche Störungen jener Körperteile, die zum Stütz- und Bewegungsapparat gehören. Am häufigsten werden Fachärzte für Orthopädie aufgrund von Schmerzen (zum Beispiel Rücken-, Nacken- oder Gelenkschmerzen) aufgesucht, die entweder durch Fehlhaltungen, Überbelastung oder Abnutzungserscheinungen verursacht werden. Typische Erkrankungen/Beschwerden, die die Behandlung durch einen Orthopäden notwendig machen, sind beispielsweise:

Orthopäde Wien – unsere Empfehlungen!

Ortho-Zentrum Wien Innere Stadt – Orthopäde Wien 1010 (alle Kassen)

Das Ortho-Zentrum in der Inneren Stadt ist eine Gruppenpraxis für Allgemeine Orthopädie sowie Sport-, Kinder- und Rheumaorthopädie. Außerdem befinden sich auch vier Physiotherapeutinnen im Haus. Im Ortho-Zentrum ist die Verrechnung mit allen Krankenkassen möglich und Patienten mit akuten Beschwerden werden während der Öffnungszeiten auch ohne Anmeldung aufgenommen. Zusätzlich bieten die Orthopäden der Gruppenpraxis auch private Leistungen an. Auf HEROLD.at erreicht das Ortho-Zentrum 3,9 Sterne bei 24 Bewertungen.

„Top sind die langen Öffnungszeiten der Praxis. Top ist auch die Möglichkeit mit starken Schmerzen ohne Termin kommen zu können. Trotzdem ist das Personal immer freundlich und die Ärzte kompetent.“

Kontakt: Ortho-Zentrum Wien Innere Stadt, 1010 Wien

Dr. Thomas Dirnberger – Sportorthopäde 1030 Wien (alle Kassen)

Herr Dr. Thomas Dirnberger ist Sportorthopäde sowie Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie im dritten Bezirk. Er ist unter anderem auf Manuelle Medizin (Chirotherapie), Schmerztherapie und Beratung in Sachen Osteoporose, Rehabilitation und Ergonomie spezialisiert. Dr. Dirnberger hat Kassenverträge mit allen Krankenkassen und freut sich über 4,7 Sterne bei 37 Bewertungen auf HEROLD.at.

„Dr. Dirnberger war sehr freundlich und hilfsbereit. Wartezeiten sind in Ordnung, bei anderen Ärzten muss man viel länger warten. Damen an der Rezeption professionel und sehr geduldig mit manchen Patienten. Kann ich nur weiterempfehlen!“

Dr. Thomas Dirnberger, 1030 Wien

OA Dr. Delio Peter Pramhas – Orthopäde Wien 1060 (Online Termin)

Herr OA Dr. Delio Peter Pramhas ist Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in 1060 Wien. Außerdem ist er als Oberarzt im Orthopädischen Spital Wien Speising in der Abteilung für Knie- und Hüftgelenkersatz tätig. Dr. Pramhas ist Wahl- und Privatarzt, eine direkte Verrechnung mit der Versicherung ist also nicht möglich. Auf HEROLD.at erreicht Dr. Pramhas 5 von 5 Sternen bei acht Bewertungen.

„OA Dr. Pramhas klärte mich umfassend und kompetent über den geplanten Eingriff auf, indem er alle Fragen meinerseits verständlich und vor allem ausführlich darstellte. Die Operation war wie erwartet erfolgreich und ich bin jetzt wieder absolut beschwerdefrei. Sollte ich in absehbarer Zeit wieder einer orthopädischen Behandlung bedürfen, ist OA Dr. Pramhas mit Sicherheit meine erste Wahl.“

Kontakt: Dr. Delio Peter Pramhas, 1060 Wien

Zentrum f. Orthopädie – Orthopäde Wien 1100 (alle Kassen)

Das Zentrum für Orthopädie und Rheumatologie im zehnten Bezirk wird von Dr. Peter Bitzan und Dr. Florian Mittermayer geleitet. Das engagierte Team um die beiden Orthopäden besteht aus spezialisierten Physiotherapeutinnen und Osteopathinnen. Neben Diagnose, Behandlung und orthopädischer Chirurgie gehört auch die Vorsorge zum Angebot des Zentrums. Die Facharztpraxis für alle Kassen wird ergänzt durch eine Privatordination mit weiterführendem therapeutischen Angebot.

„Sehr nett und kompetent. Hat sich Zeit genommen um der Ursache auf den Grund zu gehen. Sofort Termin bekommen. Kann ich nur weiter empfehlen!“

Zentrum f. Orthopädie u. Rheumatologie, 1100 Wien

Dr. Anton Keppel – Orthopädie Wien 1120

Herr Dr. med. Anton Keppel ist Orthopäde und Facharzt für orthopädische Chirurgie im 12. Bezirk. Er ist auf die Behandlungsfelder Arthrose/Arthritis, Bandscheibenvorfälle und Schmerztherapien spezialisiert. Darüber hinaus bietet er auch alternative Methoden wie Lasermedizin und Akupunktur an. Auf HEROLD.at ist Herr Dr. Keppel bisher 37 x überaus positiv bewertet worden und erreicht eine Gesamtnote von 4,9 Sternen. Als Wahlarzt hat Dr. Keppel keine Kassenverträge (Antrag auf Rückerstattung möglich).

„Brillianter Alternativmediziner, keine Wartezeit, schnelle Termine! Zufällig aufgesucht wegen Hüftschmerzen und dem vermeintlichen Bedarf nach Einlagen. Und mehr als Glück gehabt! Egal wo es gerade zwickt und zwackt, der Herr Doktor findet immer zielsicher die Ursache! […] Ich kann ihn uneingeschränkt weiter empfehlen, es sollte mehr Ärzte dieser Art geben!“

Kontakt: Dr. Anton Keppel, 1120 Wien

Dr. Sylvia Uiberrak – Orthopäde Wien 1180

Frau Dr. Sylvia Uiberrak ist Fachärztin für Orthopädie und orthopädische Chirurgie mit eigener Ordination im 18. Wiener Gemeindebezirk. Die Schwerpunkte der orthopädischen Praxis sind Schmerzbehandlung, Chiropraxis, Osteoporose-Beratung und alternative Methoden wie manuelle Medizin und Akupunktur. Frau Dr. Uiberrak hat Kassenverträge mit der BVA, KFA, SVA und der VA. Auf HEROLD.at erreicht sie eine Gesamtbewertung von 4,9 Sternen bei 42 Bewertungen.

Ich hatte starke Spannungsschmerzen im Schultergürtel. Daher auch oft Kopfschmerzen. Fr. Dr. Üiberrak konnte mir schnell helfen. Nach ein paar Behandlungen war ich fast schmerzfrei. Sie ist eine sehr gute Diagnostikerin.“

Frau Dr. Sylvia Uiberrak, 1180 Wien

Prim. Dr. Michael Riedl – Orthopäde Wien 1190 (alle Kassen)

Prim. Dr. Michael Riedl ist Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in der CORPUS-Praxisgemeinschaft im 19. Bezirk. Das Team von erfahren Ärzten bietet ein breites Leistungsspektrum von orthopädischen Behandlungsmethoden über postoperative Rehabilitation, Haltungs- und Gangschulungen, craniosacrale Therapie oder Kreiseltraining. Im Team befinden sich u.a. auch Physiotherapeuten, Rheumatologen und Internisten. Dr. Riedl hat Verträge mit allen Krankenkassen, arbeitet aber auch als Wahlarzt.

„Ich war mehrmals in der orthopädischen Ordination. Dr. Riedl und sein Team haben mir sehr gut helfen können (akute Schmerzen an der Wirbelsäule und am Knie). Die Termine habe ich zeitnahe bekommen, Wartezeit absolut akzeptabel. Die Mitarbeiter von Dr. Riedl sehr nett!“

Kontakt: Prim. Dr. Michael Riedl, 1190 Wien

Dr. Michael Nicolakis – Orthopäde Wien 21 (alle Kassen, Online-Termin)

Herr Dr. Michael Nicolakis ist Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in Wien 21. Neben konservativen Therapien bietet Dr. Nicolakis sämtliche orthopädischen Operationen an. Spezialisiert ist er auf Wirbelsäulenchirurgie. Es bestehen Kassenverträge mit allen österreichischen Krankenkassen. Kassen-Patienten können ihren Termin online über die Website buchen.

„An Hand eines Wirbelsäulenmodells mit eingebauten „Tulpenschrauben“ (neueste Operationsmethode) wurden mir sehr detaillierte Informationen gegeben wie die Operation an meinem gebrochenen Lendenwirbel 4 (LW) ablaufen wird. […] Ich konnte bereits 24 Stunden nach der Operation aufstehen und ohne Schmerzen gehen […].  So stellt man sich eine kompetente Behandlung vor!“

Dr. Michael Nicolakis, 1210 Wien

Dr. Bernhard Gisinger – Orthopäde Wien 22 (alle Kassen)

Herr Dr. Bernhard Gisinger ist Orthopäde im Orthopädie Donau Zentrum, einer Gruppenpraxis, die er gemeinsam mit Frau Dr. Michaela Grüll und Herrn Dr. Georg Trimmel führt. Im Orthopädie Donau Zentrum wird ein umfangreiches Spektrum an Therapie- und Diagnoseformen angeboten. Die Verrechnung ist über alle Krankenkassen möglich. Es werden zusätzlich Privatleistungen angeboten.

Herr Dr. Gisinger kann eine Krankheit so erklären, das der Patient seine Krankheit auch versteht und er ist auch ein hervorragender Diagnostiker.“

Kontakt: Dr. Bernhard Gisinger, 1220 Wien

OA Dr. Ralph Schmid – Orthopäde Wiener Neustadt

Herr Dr. Ralph Schmid ist Arzt für Allgemeinmedizin sowie Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Seit 2002 ist er außerdem Oberarzt an der orthopädischen Abteilung des Landesklinikums Wr. Neustadt. In seiner Privatordination in 2700 Wiener Neustadt behandelt der Orthopäde und Sportarzt vor allem Erkrankungen und/oder Fehlfunktionen von Hüfte, Knien, Füßen, Schulter, Wirbelsäule, Ellenbogen und Händen. Dr. Schmid hat keine Kassenverträge, seine Leistungen sind also privat zu zahlen.

„Ich kann Dr. Schmid wärmstens empfehlen! Er konnte mir bei meinem Knieproblem (Kreuzband) mittels vorgeschlagener Heilgymnastik ausgezeichnet helfen, sodass ich heute wieder schmerzfrei laufen kann! Vielen Dank!“

Dr. Ralph Schmid, 2700 Wiener Neustadt

OA Dr. Christoph Müller – Orthopäde Perchtoldsdorf

Herr Dr. Christoph Müller ist Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie sowie Teamleiter im Orthopädischen Spital in Wien. In seiner Wahlarztpraxis in Perchtoldsdorf praktiziert er vor allem als Spezialist für Knie, Hüfte und Revisionschirurgie. Eine anteilige Rückerstattung durch die Krankenkasse ist möglich.

„Bei einer beidseitigen Fehlbildung/stellung meiner Hüftgelenke und daraus resultierender vorerst noch einseitiger Gelenkszerstörung (Arthrose) mit massiven Schmerzen half mir Herr OA Dr. Müller rasch, freundlich und äußerst kompetent. Die Operation in Verbindung mit dem großartigen „Rapid-Recovery-Programm“ in Speising hat bereits jetzt – 7 Tage später – mein Leben positiv verändert. […].“

Kontakt: Dr. Christoph Müller, 2380 Perchtoldsdorf

Kosten – Wer zahlt orthopädische Behandlungen?

In Österreich sind orthopädische Behandlungen grundsätzlichen Leistungen, die von der Krankenkasse übernommen werden. Dies gilt, wie bei anderen Fachbereichen auch, immer dann, wenn die jeweilige Leistung zweckmäßig und notwendig ist (siehe hierzu oesterreich.gv.at). Besonders aufwändige und/oder kostenintensive Untersuchungen, Behandlungen oder Medikamente musst du im Vorfeld ggf. chefärztlich bewilligen lassen. Auf welche Leistungen dies zutrifft, kannst du bei deinem jeweiligen Sozialversicherungsträger erfragen.

Patient, der Gelenkschmerzen im Knie hat. Orthopäde Wien.

Orthopäde Wien: Schmerzen im Kniegelenk sind häufig harmlos, können aber auch eine Arthroskopie notwendig machen. Adobe Stock, (c) wavebreak3

Was kostet ein Orthopäde privat?

Die Krankenkasse übernimmt nur dann die Kosten, wenn die betreffende Maßnahme/das Medikament im Leistungskatalog des Versicherungsträgers gelistet ist und bei einem Arzt durchgeführt wird, der einen Kassenvertrag mit dem jeweiligen Träger hat. Die meisten Orthopäden bieten aber auch Behandlungen, Therapien und Vorsorge-Maßnahmen an, die die Kassa nicht bezahlt.

Bei Wahlärzten zahlst du das Honorar vor Ort und kannst anschließend einen Antrag auf Rückerstattung bei deiner Krankenkasse stellen. Die meisten Kassen erstatten bis zu 80% des Kassentarifs für die jeweilige Leistung. Bei Privatärzten trägst die Kosten vollständig selbst. Patienten mit entsprechender Zusatzversicherung werden von Wiener Orthopäden als Privatpatienten behandelt (Sonderklasse).

Orthopäde Kosten: Da orthopädische Untersuchungen und Behandlungen in der Regel relativ aufwändig sind, liegen die Kosten für die Erstordination entsprechend hoch. Privatzahler müssen hier mit Kosten von rund € 150 rechnen.

Orthopädische Chirurgie

Die orthopädische Chirurgie ist weniger ein Teilbereich der Orthopädie, sondern lediglich eine spezielle Behandlungmethode. Sie bezeichnet chirurgische Verfahren zur Behandlung orthopädischer Erkrankungen und Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit. Orthopädischen Chirurgen stehen technisch hoch entwickelte Operationsmethoden zur Verfügung, um beispielsweise Schulter- oder Kniegelenk durch ein Implantat zu ersetzen. Computerassistierte Navigationssysteme sorgen dafür, dass die Eingriffe minimalinvasiv ablaufen und die Patienten sich schnell von der Operation erholen können.

Übrigens: Orthopädische Chirurgen sind auch Spezialisten für technische Hilfsmittel wie Gehilfen, Einlagen oder verschiedene Prothesen. Sie arbeiten häufig eng mit Orthopädietechnikern und Physiotherapeuten zusammen.

Wo arbeiten Orthopäden?

Orthopäden sind sowohl für die Diagnose und Therapie von Störungen/Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, als auch für die anschließende Rehabilitation zuständig. Aus diesem Grund können sie in medizinischen Institutionen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten arbeiten. Viele Orthopäden praktizieren selbstständig in einer eigenen Ordination, andere sind in speziellen Reha-Kliniken beschäftigt. Auch Krankenhäuser und Spitäler haben orthopädische Abteilungen mit entsprechendem Fachpersonal.

Wie arbeiten Orthopäden? häufig gestellte Fragen

Darf ein Orthopäde krankschreiben?

Normalerweise musst du für die Bescheinigung deines Krankenstands einen praktischen Arzt, also deinen Hausarzt/deine Hausärztin aufsuchen. In Einzelfällen können Krankmeldungen zwar auch von Fachärzten ausgestellt werden, aber das gilt normalerweise nur für orthopädische Abteilungen in Spitälern und Ambulanzen. Niedergelassene Orthopäden und Orthopädinnen schreiben dich in der Regel also nicht krank.

Junger Sportler, der nach einer Sportverletzung von einem Orthopäden behandelt wird.

Spezialisierte Sportorthopäden betreuen Sportler zum Beispiel nach Operationen oder Sportunfällen. Foto: Adobe Stock, (c) Africa-Studio

Was macht der Orthopäde bei Rückenschmerzen?

Schmerzen im Rücken entstehen häufig durch Muskelverspannungen, verklebte Faszien, chronische Fehl- oder Überbelastung, Fehlhaltungen der Wirbelsäule oder unterschiedlich lange Beine/Fehlstellungen der Füße. Der Orthopäde versucht, in einem diagnostischen Gespräch und einer körperlichen Untersuchung die genaue Ursache zu ergründen. Weitere übliche Untersuchungsmethoden bei Rückenschmerzen sind bildgebende Verfahren wie Röntgen, Comptertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MRT). Je nach zugrundeliegender Ursache setzt setzt der Orthopäde verschiedene Therapiemaßnahmen ein wie zum Beispiel:

  • stabilisierende Hilfsmittel
  • Medikamente
  • physikalische Therapien
  • Injektions- und Infusionstherapie
  • spezielle Schmerztherapie (zum Beispiel bei chronisch schmerzkranken Patienten)
  • operative Maßnahmen

Was spritzen Orthopäden bei Rückenschmerzen?

Bei akuten oder chronischen Rückenschmerzen arbeiten Orthopäden je nach Diagnose manchmal mit Injektionen oder einer Infusionstherapie. Gespritzt wird in der Regel ein kortisonhaltiges Präparat. Infusionen enthalten normalerweise schmerzlindernde und/oder abschwellende Mittel.

Sehr gut bewertete Orthopäden in deinem Bundesland:



Informationen zum Datenschutz einschließlich Cookie Richtlinie