Google Ads Praxisbeispiele SEA für Taxi und Personentransporte

SEA für Taxi und Personentransporte

Suchmaschinenwerbung (SEA) ist eine gute Möglichkeit, um rasch und effizient Kunden zu gewinnen. Google Anzeigen eignen sich für nahezu alle Branchen und Geschäftszweige. Alleine Herold betreut Kampagnen von Kunden aus über 400 unterschiedlichen Branchen, darunter auch Taxiunternehmen und Personentransporte. Wir gehen der Frage nach, wie Taxis ihre SEA-Kampagnen anlegen sollten, um das Optimum aus dieser Werbeform herauszukitzeln.

Google Werbung für Taxis: Was bringt SEA wirklich?

Grundsätzlich sind Google Ads Kampagnen immer dann effizient, wenn sie einen konkreten Bedarf decken. Je akuter dieser Bedarf, desto wahrscheinlicher ist auch die Kontaktaufnahme. Wer beispielsweise ein Haus bauen und sich darüber informieren möchte, hat zwar ein konkretes Interesse, die Kontaktaufnahme mit einer Firma liegt meist aber noch in weiter Ferne. Deutlich wahrscheinlicher ist die Kontaktaufnahme hingegen, wenn nach einem veganen Restaurant gesucht wird. Denn in diesem Fall wird das entsprechende Restaurant wahrscheinlich in näherer Zukunft benötigt. Wer allerdings nach einem Taxi sucht, der hat meist akuten Bedarf, der sofort gedeckt werden muss und nicht aufgeschoben werden kann.

Welche Suchbegriffe sind für Taxis sinnvoll?

Taxi

Der Suchbegriff mit dem höchsten Suchvolumen ist selbstverständlich der Begriff „Taxi“. Wenn dein Taxiunternehmen in einer kleineren Ortschaft unterwegs ist, kann es sich durchaus lohnen auf diesen stark umkämpften Suchbegriff zu setzen. Denn du kannst deine Google Ads räumlich eingrenzen. Dann werden deine Anzeigen nur jenen Personen ausgespielt, die sich zum Zeitpunkt der Suchanfrage im von dir definierten Gebiet aufhalten. Die Konkurrenz um diesen umkämpfen Suchbegriff wird dadurch geringer und die Klicks führen effizienter zu Fahrgästen.

Zwar ist der Klickpreis bei umkämpfen Suchbegriffen deutlich höher als bei Keywords mit geringerem Suchvolumen, allerdings werden, gerade wenn es schnell gehen muss, nur selten lange Suchanfragen gestellt.

Krankentransport, Limousinenservice, Flughafentransfer & Co.

Je nach Tätigkeitsbereich des Taxiunternehmens können sich noch weitere Suchbegriffe auszahlen. Einer der Klassiker ist das Keyword „Flughafentransfer“. Aber auch Suchbegriffe, wie „Limousinenservice“, „Krankentransport“ oder „Taxi Ortsname X/Y günstig“ sind unter gewissen Umständen sinnvoll.

Dabei ist es wichtig, dass du diese Leistungen auch wirklich anbietest und eine passende Landingpage zur Anzeige besitzt. Nur so hältst du den Google Ads Qualitätsfaktor hoch und hast eine Garantie, das Optimum aus deinem Tagesbudget herauszuholen.

E-Taxi für umweltbewusste Fahrgäste

Sollte dein Taxiunternehmen über Elektroautos verfügen, könnten auch Google Ads zu den Suchbegriffen „E-Taxi“ oder „Taxi Elektroauto“ eine Nische bedienen, die dir Kundschaft für geringe Anzeigenkosten im Cent-Bereich liefert.

Fazit: Bevor du blind Anzeigen für irgendwelche Keywords schaltest, solltest du eine genaue Potenzialanalyse für diese Keywords machen. Der Suchbegriff sollte eine gewisse Dringlichkeit haben und du musst die gesuchte Leistung auch wirklich anbieten können. Erwarte dir von alternativen Suchbegriffen zu „Taxi“ aber nicht allzu große Wunderdinge.

Verfasse aktivierende Anzeigen

Arbeite daran, deine potenziellen Fahrgäste zum Klicken zu animieren. Dabei können aktivierende Elemente in den Anzeigentexten wie „Gleich anrufen“ oder „Fahrten zum Fixpreis“ helfen. Außerdem kannst du den Anzeigentext dazu nutzen, deinen USP – Dein Alleinstellungsmerkmal -anzupreisen. Das könnten etwa klimafreundliche Fahrzeuge, besonders freundliche Taxifahrer und Taxifahrerinnen oder luxuriöse Ausstattungen sein.

Du hast Probleme beim Formulieren der Anzeigen?

Der richtige Zeitpunkt für Google Anzeigen zum Keyword Taxi

Der Zeitpunkt, an dem Google Ads ausgespielt werden sollen, kann ebenfalls individuell festgelegt werden. Daher solltest du dir über die Zeitpunkte genaustens Gedanken machen. Denn einerseits nimmt der Zeitpunkt Einfluss auf die Klickrate der Anzeige, andererseits haben Taxis unterschiedliche Tarife zu unterschiedlichen Tageszeiten. Die Marge auf einen abendlichen oder nächtlichen Fahrgast ist also deutlich größer als bei Kundschaft, die tagsüber auf die Anzeige klickt.

Saisonale Unterschiede bei Google Ads beachten

Zahlreiche Unternehmer lassen ihre Anzeigen das ganze Jahr durchlaufen. Unser Rat ist jedoch, auf saisonal zugeschnittene Anzeigen zu setzen. Schließlich ist beispielsweise im kalten und vielleicht sogar verschneiten Winter das Bedürfnis nach einem Taxi ausgeprägter als an angenehmen Sommerabenden.

Call-Tracking unerlässlich für Taxiunternehmen

Da es sich bei Taxi und Personentransporten um eine sehr anruflastige Branche handelt, ist Call-Tracking für die Messung des Kampagnen-Erfolgs unerlässlich. Nur so kannst du feststellen, ob deine Google Ads den gewünschten Effekt erzielen.

SEA-Kampagne mit Call-Tracking?

Deine nächste SEA-Kampagne soll noch effizienter werden? Dann lass dich von Herold kostenlos beraten.

Einfach eine Mail an interesse@herold.at senden und ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren.