Google Ads Optimierung Erfolgsmessung Google Ads – optimieren mit Conversion Tracking!

Erfolgsmessung Google Ads – optimieren mit Conversion Tracking!

50 %1 mehr Anrufe oder Anfragen bei gleichbleibendem Google-Ads-Budget – klingt utopisch? Keineswegs! Was du dafür tun musst? Die Gebote deiner Google Adwords zukünftig auf Kund:innen anstatt auf Klicks ausrichten und so deine Google Adwords optimieren.

Google Adwords optimieren: So schaffst du das

Die meisten herkömmlichen Kampagnen werden ausschließlich auf Klicks optimiert und erwecken dadurch den Anschein, gut zu funktionieren.

Aber: Klicks bringen keinen Umsatz. Trotz vieler Klicks kann es dir bei einer Kampagne passieren, dass nur wenig Kundschaft dabei herauskommt.

Beispiel: Das Keyword „Thermenwartung günstig“ generiert eventuell viele Klicks (da das Wort „günstig“ viele anlockt), aber ein:e Installateur:in aus Wien bekommt möglicherweise dennoch nicht viele Kund:innen. Grund: Nach diesem Begriff suchen auch viele Menschen aus anderen Städten, die dann aber niemanden aus Wien beauftragen.
Das Keyword „Thermenwartung Wien“ wird hier passender sein. So kommen bei den eventuell geringeren Klicks dennoch mehr Kunden und Kundinnen heraus.

Der einzig relevante Gradmesser für den Erfolg der Suchmaschinenwerbung sind also die Besuche, die auf der jeweiligen Website auch zu Kunden und Kundinnen werden.

Fazit: Um deine Kampagne gezielt auf Anfragen und Buchungen zu optimieren, wähle nicht das Keyword mit den meisten Klicks, sondern jenes mit der höchsten Conversion Rate (= Anrufe, E-Mail-Anfragen oder Buchungen).

Du musst also die Conversion-Rate deiner Google Adwords optimieren – indem du den Erfolg deiner Kampagnen misst.

Umfassende Messverfahren (engl. Conversion-Tracking) zeigen dir ganz genau, wie viele Anrufe oder Mails du für deine Werbeanzeigen erhältst.

Google Ads Erfolgsmessung: Conversion-Tracking einrichten

Um herauszufinden, welche Klicks auf deine Anzeige zu gewinnbringenden Aktivitäten führen, musst du in deinem Google-Ads-Konto diverse Einstellungen vornehmen.

Im ersten Schritt erstellst du in deinem Google-Ads-Konto eine Conversion-Aktion und legst die unterschiedlichen Parameter fest, die gemessen werden sollen. Danach musst du auf deiner Website ein Tag, den sogenannten Conversion-Tracking-Code, einfügen.

Achtung: Du bist dazu verpflichtet, deine Website-Besucher:innen im Rahmen einer Datenschutzerklärung über die Datenerfassung zu informieren und gegebenenfalls deren Einwilligung einholen.

Um zusätzlich deine Anrufe messen zu können, benötigst du eine eigene Call-Tracking-Nummer. Diese erscheint, sobald ein User auf eine bezahlte Anzeige klickt und die Nummer in sein Telefon eintippt. So weißt du ganz genau, wie viele Anrufe du deiner Google Werbung zu verdanken hast.

Jedoch solltest du hier im Hinterkopf behalten, dass du datenschutzrechtlich den Usern die Option bieten musst, auf Cookies zu verzichten. Andere wiederum haben Tracking Blocker o.ä. installiert. Durch all das gehen Informationen für das Tracking (teilweise) verloren – jedoch ist das ein generelles Problem, das jede:r (auch Agenturen) hat. Dennoch gibt dir das Tracking immer wesentliche Aussagen dahingehend, in welchen Bereichen du wie optimieren solltest.

Suchmaschinenwerbung leicht gemacht – mit Herold

Als erfahrener Google Premium Partner in Österreich bietet Herold maßgeschneiderte Suchmaschinenwerbung, die nachweislich Kundschaft bringt.

So kannst du dir die Zeit für Suchmaschinenwerbung sparen und sie in dein alltägliches Geschäft stecken. Natürlich überwachen wir dabei auch immer die Gesamtentwicklung deiner Kampagne und passen sie an – damit du möglichst viele Anrufe, Anfragen und Abschlüsse erhälst.

Google Ads Kampagne optimieren? Herold übernimmt das für dich.

Interesse an Suchmaschinenwerbung geweckt?

Dann schreib uns unter interesse@herold.at!

Wir freuen uns auf dich!

Quellenangabe

1 Bis zu 50 % höhere Conversion-Rate durch umfassendes Conversion-Tracking: https://blog.wishpond.com/post/115675436996/google-adword-tracking