Google Ads Einrichtung So beantragst du Markenschutz für deine Marke in Google Ads

So beantragst du Markenschutz für deine Marke in Google Ads

Du möchtest nicht, dass fremde Google Ads User deine Marke in ihrer Kampagne verwenden? Dann kannst du mit diesen Schritten dafür sorgen, dass du erst die Freigabe erteilen musst, wenn fremde Werbetreibende deine Marke in ihrer Kampagne nutzen wollen.

Wozu Markenschutz bei Google Ads beantragen?

Wenn Google Ads Werbetreibende deine Marke in ihren Anzeigen verwenden und du deine Marke nicht geschützt hast, werden die Anzeigen freigegeben. Das bedeutet, dass die Werbetreibenden deine Marke in ihrer Marketing-Nachricht inkludieren können. Das muss aber nicht zwingend etwas Schlechtes sein – es kann schließlich auch sein, dass du eine Kooperation mit einer anderen Marke eingegangen bist und diese deine Marke in ihrer Kampagne verwenden möchte.

Markenschutz beim Patentamt einreichen

Deine Marke rechtlich zu schützen, ist natürlich dein Recht und im Falle des Missbrauchs deiner Marke solltest du auch keine Sekunde zweifeln. Einen Faktor solltest du allerdings berücksichtigen: Google Ads erstellt keine Rechte für Marken, sondern ist nur ein Werbetool. Zuerst musst du also deine Wortmarke beim Patentamt anmelden, worauf Google Ads keinen Einfluss hat.

Markenschutz Patent bei Google einreichen

Hast du deine Marke erfolgreich angemeldet, kannst du mit einem Formular in Google Ads dein Patent für die Markenverwendung einreichen. Hier findest du das entsprechende Formular von Google

Sobald du dieses Formular ausgefüllt hast, können andere Werbetreibende deinen Markennamen nur noch mit deiner Freigabe bei Google Ads verwenden.

Maßnahmen wenn der Markenschutz bei Google Ads nicht funktioniert

Falls du erfolgreich deine Marke angemeldet und eingereicht hast, aber weiterhin Anzeigen siehst, die unberechtigt deine Marke verwenden, dann kannst du in diesem Formular eine Überprüfung einreichen.

Du möchtest dir bei Google Ads helfen lassen?