Google Ads Einführung Smarte Kampagnen: Früher Google Ads Express

Smarte Kampagnen: Früher Google Ads Express

Google AdWords Express werden die ein oder anderen Werbetreibende noch kennen, vor allem die, die noch vor 2019 mit Google Ads ihre Kampagnen live gestellt haben. Google AdWords Express war der “kleine Bruder” von Google AdWords (heute: Google Ads).

Was war Google Ads Express?

Mit Google AdWords Express wollte Google denjenigen Unternehmer:innen helfen, die wenig Zeit und Ressourcen für ihre Online-Kampagnen hatten. Während man in Google Ads sehr viele…

  • Einstellungen
  • Anpassungen
  • Analysen

für eine effiziente Kampagnenperformance vornehmen muss, musste man mit Google AdWords Express nur wenige Schritte vornehmen. Dazu haben…

  • das Festlegen des Standorts
  • die Angabe des Werbebudgets
  • die Angabe einer geringen Anzahl von Keywords

gehört. Mehr hat man bei Google AdWords Express nicht machen müssen, denn den Rest hat Google automatisch übernommen. Für Unternehmer:innen mit wenig Zeit für Online-Marketing-Kampagnen war diese Lösung anfänglich hilfreich.

Was hat sich 2019 geändert?

Im Jahre 2019 hat Google diese Werbemöglichkeit in das klassische Google Ads integriert, somit war das das “Ende” von Google AdWords Express. In der aus Google Ads Express bekannten Form konnte man die Kampagne nicht mehr live stellen.
Allerdings wurde dann in Google Ads selbst ein neuer Kampagnentyp entwickelt, der genau Google AdWords Express entspricht – nämlich “Smarte Kampagnen”.

Somit ist allen Freunden des Google AdWords Express geholfen, wenn sie nicht viel analysieren und optimieren müssen. Denn Google funktioniert über die “Smarte Kampagnen” fast vollständig automatisch.
Das bedeutet, dass die Auslieferung der Anzeige, ob bei der Google-Suche, bei Google Maps oder bei weiteren Google-Netzwerken, komplett von Google entschieden wird. Dabei wird sich immer darauf fokussiert, dass die relevanten User beim richtigen Medium erreicht werden.

Weitere Neuheiten & wann „Smarte Kampagnen“ ungeeignet sind

Die “Smarten Kampagnen” gehen mittlerweile in den Kampagnentypen “Performance Max” hinein, sodass dieser Kampagnenmodus mit noch weiteren Netzwerken und mehr Zielgruppensignalen erstellt werden kann.
Ansonsten werden die “Smarten Kampagnen” bei der Registrierung des Google Ads Kontos voreingestellt – wenn man diesen Kampagnentypen nicht wählen möchte, muss man hier einmal die Ansicht ändern.

Werbetreibende, die bis hin zum Keyword-Gebot alles selbst steuern wollen, sollten die “Smarten Kampagnen” nicht unbedingt als erste Kampagne wählen. Denn hier gibt es ganz wenige Optionen, die man anpassen kann.