Google Ads Einführung Welche Google Ads Alternativen gibt es?

Welche Google Ads Alternativen gibt es?

Du hast bereits eine Website und möchtest nun zeitnah mehr User auf deine Seite bringen? Dann ist bezahlte Online-Werbung die Methode deiner Wahl. Denn sie ist – verglichen mit anderen Maßnahmen wie E-Mail-Marketing, SEO oder Printwerbung – der effektivste Weg, um schnell neue Kundschaft zu gewinnen. Ist Google Ads in puncto Werbung im Internet auch marktführend, so gibt es auch Alternativen.

Zuvor Potenzial von Google Ads ausschöpfen

Bevor du allerdings nach Alternativen suchst, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass Google unter allen Suchmaschinen mit Abstand die meisten Suchanfragen abdeckt. In 2021 sind über 90% der Suchanfragen allein in der Google Suche getätigt worden. Zwar ist Google weder die einzige Suchmaschine, noch ist Google Ads das einzige Werbetool. Doch du wirst in der Google-Suche die meisten User und somit auch die meisten Suchanfragen abdecken können. Daher sollte es immer der erste Schritt sein, zu überlegen, wie du das Potenzial von Google Ads zunächst vollständig für dein Unternehmen ausschöpfen kannst, bevor du zusätzliche Tools recherchierst und nutzt.

Hast du erst einmal alle Möglichkeiten, die Google dir bietet genutzt, solltest du die folgende ernst zu nehmende Alternative zu Google Ads ebenfalls in Erwägung ziehen:

Google Ads Alternativen? Microsoft Advertising (auch: Bing Ads)!

Ja, Google ist tatsächlich nicht die einzige Suchmaschine, die du nutzen kannst. Auch Bing (Microsoft) bietet eine Suche für User an, bei der nach einem speziellen Suchbegriff gesucht werden kann. Bing hat, was die Suche angeht, eine sehr ähnliche Funktionsweise wie Google: In einem Suchfeld können User Begriffe eingeben, zu denen sie dann Ergebnisse erhalten. In diesen Suchergebnis-Seiten erscheinen Textanzeigen, auf die geklickt werden kann, um letzten Endes auf der entsprechenden Zielseite zu landen.

Dieses Beispiel aus der Bing Suche zeigt, dass die Nutzerfunktion sehr ähnlich ist wie bei der Google Suche:

Auch bei Bing gibt es die Möglichkeit, dass man bezahlte Textanzeigen live stellt. D.h. wenn User in der Bing Suche einen speziellen Suchbegriff eingeben, können in den oberen Positionen bezahlte Anzeigen erscheinen. Diese Textanzeigen sind allerdings keine Google Textanzeigen! Wenn man Textanzeigen in Google Ads erstellt hat, werden diese ausschließlich im Google Suchnetzwerk live gestellt und dazu gehört Bing eben nicht.


Somit muss man, um in Bing Suchergebnissen zu erscheinen, in einem eigenen Werbetool von Microsoft, nämlich Microsoft Bing Ads, eine Kampagne erstellen, die bei einem Keyword die Textanzeige auslöst. Das Prinzip ist genauso wie bei Google Ads: Alle Konkurrenten für das Keyword begeben sich in eine Auktion, die wiederum die Position der Textanzeige auf der Suchergebnis-Seite bestimmt.

Nicht erschrecken: Um Microsoft Bing Ads Kampagnen zu erstellen, muss man sich nicht von der Pike auf ein neues Tool erlernen. Ein sehr großer Vorteil ist, dass sich Google Ads und Microsoft Bing Ads im Interface stark ähneln. Nicht nur das Interface ist ähnlich, sondern auch die Struktur der Kampagnen (Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Anzeigen-Ebene) sowie die Einstellungen und Funktionsweisen. Man kann Bing Ads also auch für unterschiedliche Kampagnentypen wie Bannerwerbung verwenden.

Tipp: Wenn du bereits SEA-Kampagnen in Google Ads erstellt hast, kannst du sie ganz einfach in wenigen Klicks zu Microsoft Bing Ads importieren. Somit musst du die Kampagnen nicht neu erstellen, es sei denn, es ist dein Wunsch, die Kampagnen neu aufzusetzen.

Microsoft Bing Ads hat wie Google auch sehr viele Möglichkeiten auf Partnerseiten (wie MSN, Yahoo, Outlook etc.) ausgespielt zu werden und es können ebenfalls mittels Zielgruppen sowie Interessengruppen genauere Anzeigenausspielungen gesteuert werden.

Auch wenn es die relevanteste aller Google Ads Alternativen ist, muss man sich immer ganz klar vor Augen halten, dass das Suchvolumen auf Bing nicht dem von Google nahekommt. Über Bing suchen deutlich weniger User, weshalb man mit Bing Ads nicht so viele User adressieren kann, wie es mit Google Ads möglich ist. Google ist der eindeutige Marktführer, was Suchmaschinen betrifft, und in Österreich entspricht dies einem Marktanteil von über 90%!

Fazit zu Google Ads Alternativen

Demnach wäre es zu empfehlen, zunächst zu überlegen, wie die Kampagnen in Google Ads weiter optimieren werden können, also das Marketing-Budget, das man für das Suchmaschinenmarketing hat, dort bereits effizient eingesetzt hat. Das bedeutet natürlich nicht, dass man nur über Google Ads Online-Werbung schalten soll, allerdings sollte eine solche Potenzial-Analyse in Bezug auf Google Ads immer gemacht werden, bevor man anfängt woanders Werbung zu schalten. Schaden wird es aber sicherlich nicht, wenn du mit einem geringen Budget eine Alternative zu Google Ads testest. Nach dem Test kannst du dann entscheiden, ob du dieses Budget weiterhin so einplanen möchtest.

Du willst deine Google Ads von Profis machen lassen?