Google Ads Optimierung So setzt du den Google Ads Optimierungsfaktor richtig ein

So setzt du den Google Ads Optimierungsfaktor richtig ein

Wie gut performt eigentlich dein Google Ads-Konto? Generierst du ausreichend Leads und gewinnst neue Kunden? Der Google Ads Optimierungsfaktor verrät dir, wie viel Potenzial noch in deinem Google Ads-Konto steckt. Der Google Ads Optimierungsfaktor ist mit zahlreichen Optimierungsvorschlägen verknüpft. Diese Empfehlungen sind eine wertvolle Unterstützung, um mehr aus deinen Kampagnen herauszuholen und deine Konto-Performance zu erhöhen. Was der Optimierungsfaktor genau aussagt, wie hilfreich er tatsächlich ist und worauf du bei der Verwendung unbedingt achten solltest, erfährst du hier.

Was ist der Google Ads Optimierungsfaktor?

Der Google Ads Optimierungsfaktor gibt die aktuelle Leistung deines Google Ads-Kontos an. Dieser Faktor ist eine Prozentzahl von 0 bis 100, wobei 100 % die bestmögliche Performance ist.

Achtung: Der Optimierungsfaktor ist nur ein Schätzwert – und keine Kennzahl und kein echter KPI. Betrachte den Faktor eher als einen Anhaltspunkt, ob es noch Optimierungsmöglichkeiten für dein Konto und für deine Kampagnen gibt.

Hier findest du deinen aktuellen Google Ads Optimierungsfaktor:

  1. Klicke in deinem Google Ads-Konto in der Menüleiste links oben auf „Empfehlungen“.
  2. Daraufhin werden dir eine Prozentzahl zur aktuellen Kontoleistung sowie Empfehlungen in mehreren Kategorien angezeigt.

Gut zu wissen: Du kannst dir den entsprechenden Faktor auch fĂĽr verschiedene Google Ads Kampagnentypen, wie deine aktiven Such-, Display-, Discovery-, Videoaktions-, App- und Shopping-Kampagnen, anzeigen lassen.

Zusammen mit dem Google Ads Optimierungsfaktor werden dir Empfehlungen angezeigt, mit denen du die Leistung deines Kontos bzw. die AdWords-Optimierung weiter verbesserst. Deshalb lohnt es sich, sich die angezeigten Tipps regelmäßig anzusehen und sinnvolle Vorschläge umzusetzen.

Der Unterschied zwischen Qualitätsfaktor und Optimierungsfaktor

Bitte nicht verwechseln: Der Google Ads Optimierungsfaktor ist nicht dasselbe wie der Google Ads Qualitätsfaktor. Beide Zahlen sind unterschiedliche Angaben und Werkzeuge in deinem Google Ads-Konto:

Optimierungsfaktor Qualitätsfaktor
Schätzwert, der die Performance eines Google Ads-Kontos angibt. Diagnosewerkzeug im Google Ads-Konto, das die Qualität deiner Anzeigen mit der Anzeigenqualität der Konkurrenz vergleicht.
Ist eine Prozentzahl von 0 bis 100, wobei 100 % der maximal erreichbare Wert ist. Ist ein Wert von 1 bis 10, wobei 1 der schlechteste und 10 der beste Wert ist.
Ist auf Kampagnen-, Konto- und Verwaltungskontoebene verfĂĽgbar. Ist auf Keyword-Ebene zu finden.

Gut zu wissen: Wo versteckt sich der Qualitätsfaktor? Klicke in Google Ads in der linken MenĂĽleiste auf „Keywords“ und dann in der Tabelle oben rechts auf das Spalten-Symbol. Wähle dann unter „Spalten fĂĽr Keywords anpassen“ den Bereich „Qualitätsfaktor“ aus.

Wie wird der Optimierungsfaktor berechnet?

Der Google Ads Optimierungsfaktor wird immer in Echtzeit berechnet. DafĂĽr werden verschiedene Daten herangezogen. Welche Faktoren flieĂźen also in die Berechnung des Optimierungsfaktors mit ein? Und welche Kategorien werden bei dem Faktor berĂĽcksichtigt?

  1. Statistiken zu deinem Konto und zu deinen Kampagnen
  2. Einstellungen deines Kontos und deiner Kampagnen
  3. Kontostatus und Kampagnenstatus
  4. Kampagnen– und AnzeigenTrends

Aber nicht nur die Performance deines Kontos spielt bei der Berechnung eine Rolle. Auch die Auswirkungen, die die verfĂĽgbaren Empfehlungen haben, und der aktuelle Empfehlungsverlauf werden entsprechend berĂĽcksichtigt.

Welchen Nutzen haben die Empfehlungen zur Erhöhung des Google Ads Optimierungsfaktors?

Wenn du dir deinen Google Ads Optimierungsfaktor aufrufst, werden dir immer automatisch generierte Empfehlungen angezeigt. Für fast alle Empfehlungen siehst du einen Prozentwert. Das ist der Wert, um den sich dein Faktor erhöht, wenn du dich für die Umsetzung dieses Vorschlags entscheidest.

Gut zu wissen: Die Empfehlungen und Tipps zur Optimierung sind individuell auf deine Website oder deinen Onlineshop zugeschnitten. In der Regel basieren diese Vorschläge auf der bisherigen Performance deines Google Ads-Kontos, auf dem Google-Suchvolumen und den aktuellen Google-Suchtrends

Auf welche Kategorien beziehen sich die Empfehlungen?

Die Empfehlungen sind in verschiedene Kategorien eingeteilt – und nach Priorität sortiert. Ganz oben siehst du die Empfehlungen, die einen besonders hohen Einfluss darauf haben, den Google Ads Optimierungsfaktor insgesamt und deine Kontoleistung zu erhöhen.

Welche Kategorien werden bei dem Faktor berĂĽcksichtigt? FĂĽr diese Kategorien werden dir Empfehlungen vorgeschlagen:

  1. Kategorie „Gebote und Budgets“: Die Empfehlungen in dieser Kategorie ermöglichen es dir, die beste Gebotsstrategie fĂĽr deine Geschäftsziele zu finden. Solche Ziele können zum Beispiel sein, die Anzahl oder den Wert deiner Conversions zu erhöhen. Du bekommst deshalb unter anderem Vorschläge zu Gebotsanpassungen, zur verwendeten Attribution, zu genutzten Budgets oder Smart-Bidding-Strategien.
  2. Kategorie „Anzeigen und Erweiterungen“: Mit diesen Vorschlägen optimierst du nicht nur deine Ads. Du kannst auch neue Ads erstellen oder deine erfolgreichsten Ads häufiger schalten lassen. Auf diese Weise verbesserst du Leistung und Klickraten deiner Anzeigen. Google Ads Anzeigenerweiterungen, die den Ads weiteren Text hinzufĂĽgen, können auch nĂĽtzlich sein. Denn diese zusätzlichen Informationen sprechen mehr Nutzer:innen an.
  3. Kategorie „Keywords und Ausrichtung“: Hier findest du Empfehlungen, die du umsetzen kannst, um mehr Nutzer:innen zu erreichen. So kannst du Gebotsstrategien deiner Anzeigen oder Anzeigengruppen anhand demografischer Daten (Alter, Geschlecht usw.) besser ausrichten. Dazu findest du ggf. auch Hinweise zu neuen, mehrfach vorhandenen oder negativen Keywords.
  4. Kategorie „Fehlerbehebung“: Diese Empfehlungen unterstĂĽtzen dich dabei, mögliche Probleme mit deinem Konto zu lösen. So verbesserst du schnell deinen Kontostatus und die Kontoleistung. Beispielsweise können falsche Einstellungen verhindern, dass deine Anzeige geschaltet wird.
  5. Kategorie „Anzeigenvorschläge“: Die Empfehlungen in dieser Kategorie sind ggf. praktisch, da dir Anzeigentexte vorgeschlagen werden. Hier handelt es sich um ähnliche Versionen deiner Texte, die deine Kampagnen optimieren.

Gut zu wissen: Es gibt auch Empfehlungen für die verschiedenen Kontoebenen. Du bekommst daher ggf. auch Vorschläge, die sich auf die Verwaltungskonto-, Konto- und auf Kampagnenebene beziehen.

Wie hilfreich ist der Google Ads Optimierungsfaktor?

Wenn du sinnvolle Empfehlungen umsetzt, um deinen Optimierungsfaktor zu erhöhen, hat das gleich mehrere Vorteile:

  • Du findest und behebst Fehler in deinem Google Ads-Konto.
  • Du verbesserst und optimierst deine Ads-Kampagnen.
  • Du optimierst deine Gebote, Anzeigen und Keywords.
  • Du nutzt dadurch dein Budget bestmöglich aus.
  • Du steigerst die Gesamtleistung von Google Ads und die Effizienz deiner Kampagnen.

Insgesamt kannst du effizienter und smarter mit Google Ads arbeiten. Und dich stärker auf die Chancen konzentrieren, die am wertvollsten für dein Business sind.

Warum man dem Optimierungsfaktor nicht blind vertrauen sollte

Ein Google Ads Optimierungsfaktor von 100 % wĂĽrde bedeuten, dass dein Konto das größtmögliche Potenzial ausschöpft. Einen Wert von 100 % kannst du durchaus zu erreichen â€“ das ist aber nicht unbedingt empfehlens- oder erstrebenswert. Denn je höher der Optimierungsfaktor, desto stärker wird dein Budget belastet. WĂĽrde man beispielsweise fĂĽr alle Kampagnen fĂĽr ein Smart Bidding alle Empfehlungen umsetzen, steigen damit auch die Kosten stark an.

Tipp 1: Nie alle Vorschläge vollständig akzeptieren, ohne sie vorher genau zu prüfen. Jede Empfehlung wird automatisch generiert. Das heißt, nicht jede Empfehlung ist für deine Website, deinen Shop oder dein Unternehmen wirklich sinnvoll. Trotzdem lohnt es sich, sich die Tipps regelmäßig anzusehen, um die vernünftigen Vorschläge herauszusuchen.

Tipp 2: Jede Empfehlung einzeln prüfen und bewerten, ob sie für dein Unternehmen und Geschäftsziel hilfreich ist. Alle Vorschläge, die nicht zweckmäßig sind, kannst du ablehnen. Dein Optimierungsfaktor verschlechtert sich dadurch nicht, der Wert wird dem Optimierungsfaktor trotzdem angerechnet.

NĂĽtzliche und weniger nĂĽtzliche Empfehlungen

Alle Empfehlungen, die du übernimmst und die automatisch umgesetzt werden, solltest du dann im Blick behalten, ob sie sich wirklich positiv auswirken. Bei Bedarf kannst du diese wieder rückgängig machen.

So kannst du Empfehlungen anzeigen und prĂĽfen

Mit dieser Anleitung kannst du Empfehlungen anzeigen und prüfen, wenn du deinen Google Ads Optimierungsfaktor erhöhen möchtest:

  1. Melde dich bei deinem Google Ads-Konto an.
  2. Klicke in der MenĂĽleiste links oben auf „Empfehlungen“.
  3. Klicke neben dem Optimierungsfaktor auf die Liste „Alle“ oder auf die gewĂĽnschte Kategorie, zum Beispiel auf „Gebote und Budgets“, „Anzeigen und Erweiterungen“, „Fehlerbehebung“ usw.
  4. Jetzt wird eine Reihe von Dialogfeldern angezeigt, die jeweils Empfehlungen enthalten, wie „Dynamische Suchanzeigen erstellen“, „Responsive Displayanzeigen optimieren“, „Probleme bei der Ausrichtung auf Zielgruppen beheben“ und viele mehr.
  5. Prüfe jede Empfehlung und suche eine für dein Geschäftsziel sinnvolle Empfehlung heraus. Als Hilfe wird für jede Empfehlung eine Begründung angegeben, warum sie dir als Optimierung vorgeschlagen wird.
  6. Klicke auf „Empfehlungen anzeigen“, um die detaillierten Informationen zu den Empfehlungen zu prĂĽfen.
  7. Und wenn du auf „Empfehlungen aufrufen“ bzw. „Ansehen“ klickst, werden u. a. die Schätzwerte angezeigt, wie sich die Conversions und die Kosten pro Kampagne entwickeln werden.

Worauf ist bei der Entscheidung zu achten, ob die Google-Empfehlung der jeweiligen Kategorie angenommen oder abgelehnt werden soll?

Generell hast du die Möglichkeit, entweder alle Empfehlungen anwenden zu lassen oder nur einzelne Empfehlungen übernehmen. Dasselbe gilt für das Löschen: Du kannst alle oder nur einzelne Vorschläge einer Kategorie ablehnen und verwerfen.

So akzeptierst du manuell Empfehlungen:

  • Wenn du eine einzelne Empfehlung anwenden möchtest, klickst du unter der Google Ads-Seite „Empfehlungen“ fĂĽr die gewĂĽnschte Empfehlung auf „Anzeigen“ und „Ăśbernehmen“.
  • Wenn alle Empfehlungen gleichzeitig angewendet werden sollen, klickst du auf „Alle ĂĽbernehmen“.

Alle akzeptierten Vorschläge werden jetzt automatisch umgesetzt. Nach der Umsetzung von Empfehlungen sollte der Faktor direkt höher sein, da er in Echtzeit gemessen wird.

Analog dazu kannst du einzelne oder alle Empfehlungen manuell ablehnen:

  • Eine einzelne Empfehlung durch das Klicken auf X rechts oben in der gewĂĽnschten Empfehlung.
  • Um alle Empfehlungen abzulehnen, klicke auf das Symbol mit den drei Punkten und wähle „Alle ablehnen“ aus.

Wenn du Vorschläge ablehnst, wird der Google Ads Optimierungsfaktor ĂĽbrigens nicht kleiner, sondern erhöht sich trotzdem um die jeweilige Prozentzahl der abgelehnten Empfehlung. Und die verworfenen Empfehlungen kannst du dir wieder anzeigen lassen, indem du auf die Kategorie oben mit dem Namen „Abgelehnt“ klickst.

Was ist die Funktion „Auto-applied“ fĂĽr Empfehlungen und wie gehe ich mit ihr um?

Statt manuell kannst du Empfehlungen auch ĂĽber die Beta-Funktion „Auto-applied“ automatisch (und ohne vorherige PrĂĽfung) umsetzen lassen. Klicke auf die Schaltfläche „Automatisch anwenden“ oben rechts in den Empfehlungen. Dann öffnet sich eine neue Ăśbersicht. Dort kannst du fĂĽr alle Vorschläge ein Häkchen setzen, die du nicht manuell prĂĽfen möchtest, sondern die standardmäßig automatisch angewendet werden sollen.

Unserer Erfahrung nach ist diese Funktion mit groĂźer Vorsicht zu genieĂźen, da dadurch schnell unpassende Empfehlungen ĂĽbernommen werden und dadurch die Kampagnenleistung sogar sinken kann. Wir empfehlen daher, die Empfehlungen von Google Ads lieber manuell zu prĂĽfen und zu ĂĽbernehmen.

Interesse geweckt?

Du willst Google Ads fĂĽr deinen Unternehmenserfolg nutzen? Dann meld dich bei uns. Wir beraten dich gern zu unseren Produkten!

Hidden
Hidden
Einwilligung*
This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Hat dir dieser Artikel gefallen?